Aktuelles

Die 10 Besten Free Agents – Platz 10 Bis 6

DIE 10 BESTEN FREE AGENTS – PLATZ 10 BIS 6

Der Super Bowl LIII ist Geschichte. Die New England Patriots sind Champions und wir befinden uns seit Montag in der Football freien Zeit. Doch kein Grund zur Trauer, auch diese Offseason scheint schon jetzt wieder einige spannende Geschichten liefern zu können. Viele Verträge gestandener NFL Profis werden auslaufen. Bei manchen stehen die Zeichen auf Trennung von ihren bisherigen Arbeitgebern, bei anderen winkt vielleicht ein neuer Vertrag beim alten Team. Die Zukunft der aus unserer Sicht zehn besten Free Agents haben wir in der folgenden Liste näher beleuchtet.

10| Frank Clark

Frank Clark – 25 – Defensive End – Seattle Seahawks

Embed from Getty Images

Saison 2018

In seinen ersten vier Jahren mauserte sich Defensive End Frank Clark in dieser Saison endgültig zum unangefochtenen Stammspieler in der Defensive Line. Zum ersten Mal in seiner noch recht jungen Karriere startete er in allen 16 regulären Saisonspielen. Und das zahlte sich durchaus aus. Der 25-jährige lieferte im Jahr 2018 seine bislang besten Statistiken ab. Außerdem trug er einen großen Teil zur doch recht überraschend guten Saison der Seattle Seahawks bei.

Zukunft

Schon im letzten Jahr war der Umbruch in Seattle im vollen Gange. Einige große Namen mussten das Feld räumen und die „Legion of Boom“ ging in die Annalen der NFL ein. Weitere wichtige Säulen der Mannschaft stehen auch nach dieser Saison an einem Scheideweg ihrer NFL Karriere. Einer von ihnen ist auch Frank Clark, wessen Rookie Vertrag endet. Bei ihm schaut es aber momentan nach einem Verbleib bei seinem aktuellen Arbeitgeber aus, die Zeichen stehen auf Franchise Tag. Immerhin sind die Seahawks eines der zehn Teams mit dem größten Cap Space, könnten sich den Defensive End also durchaus weiter leisten.

9| Tyrann Mathieu

Tyrann Mathieu – 26 – Free Safety – Houston Texans

Embed from Getty Images

Saison 2018

Nachdem sein ehemaliger Arbeitgeber, die Arizona Cardinals, eine Kürzung des Gehalts von Tyrann Mathieu einforderten, entschieden sich der Defensivspezialist und seine Franchise aber noch vor der Spielzeit getrennte Wege zu gehen. Schließlich landete der Safety dann bei den Houston Texans. Er erhielt einen Vertrag für ein Jahr über $7 Mio. Die Texans sicherten sich die Rechte am „Honey Badger“ um ihre Secondary zu verstärken. Dies gelang auf Anhieb. Der Defensive Back konnte 2018 die bisher meisten Tackles seiner NFL Laufbahn für sich verbuchen. Insgesamt lieferte er eine gute Saisonleistung.

Zukunft

Der in Arizona noch so verletzungsanfällige Akteur schien sich bei den Texans allem Anschein nach schnell gut eingelebt zu haben. Erst zum zweiten Mal in seinen sechs Spielzeiten in der NFL startete er in allen 16 regulären Partien. Erst kürzlich verkündete er des Öfteren wie wohl er sich doch in diesem Team fühlt und dass er unbedingt weiter für Houston auflaufen möchte. Die Franchise hat mit fast $65 Mio. den sechst größten finanziellen Spielraum aller NFL Franchises, also in allen Fällen genügend um einen langfristigen Vertrag mit dem Defensive Back aus zu handeln.

8| Haha Clinton-Dix

Haha Clinton-Dix – 26 – Free Safety – Washington Redskins

Embed from Getty Images

Saison 2018

Mitten in der Saison, in Woche acht, entschieden sich die Greenbay Packers dafür ihren besten Safety abzugeben. Für einen viertrunden Draftpick verschifften sie ihn zu den Washington Redskins. Ein Tauschgeschäft das viele Packers Fans die Hände über den Kopf zusammenschlagen lies. In seien sieben Partien sammelte er in Greenbay drei Interceptions und einen Quarterback Sack. Nach dem Tapetenwechsel konnte er von beidem keine mehr für sich verbuchen. Jedoch ging die Anzahl seiner Tackles enorm nach oben. Rückblickend kann er auf eine starke abgelaufene Saison zurückblicken.

Zukunft

Wenn es eine Schwachstelle in der ansonsten gut aufgestellten Redskins Defensive gibt, dann ist das die Position des Safetys. Nachdem auf dieser Position auch noch der Veteran D.J. Swearinger (27) entlassen wurde, sollte doch alles auf einen Vertragsabschluss mit Clinton-Dix hindeuten. Doch die Franchise schwimmt nicht gerade in Geld. Mit knapp $20 Mio. auf dem Konto gehören sie sogar zu den schwächer aufgestellten. Zwar wird auch er auf einen fetten Vertrag pochen, ob er diesen allerdings erhält ist fraglich. Am wahrscheinlichsten ist hier ein kurzeitigerer Vertrag, bei dem Clinton-Dix aber nicht zu den Bestverdienern aufsteigen wird. Angeblich haben die noch heimatlosen Oakland Raiders ihn aber auch schon auf dem Zettel.

7| Nick Foles

Nick Foles – 30 – Quarterback – Philadelphia Eagles

Embed from Getty Images

Saison 2018

Alles schien schon wieder dafür angerichtet. „Saint Nick“ könnte sein Team erneut in den Super Bowl führen. Alle Eagles Fans sehnten sich ein weiteres Wunder ihres eigentlichen Backup Quarterbacks herbei. In der Divisional Round war dann doch Schluss für den letztjährigen Champion. Gegen die New Orleans Saints war Endstation. Schon zu Beginn der Spielzeit rückte Foles für den bis dato noch immer verletzten Stamm Quarterbacks Carson Wentz (26) in die Startelf. In den ersten beiden Partien tat er sich schwer an seine Vorjahresform anzuknüpfen und musste seinen Platz schließlich für den wiedergenesenen Wentz räumen. Nach Woche 14 wiederholte sich jedoch die Geschichte. Wieder verletzte sich Wentz und Foles übernahm das Ruder. Mit drei Siegen in Folge führte er sein Team dann doch noch in die Playoffs.

Zukunft

Natürlich gibt es nun einiges an Diskussionsstoff, was die Zukunft des Wandervogels anbelangt. Der Super Bowl MVP von 2018 ist ein ganz heißes Eisen. Doch immer wieder scheint er Inkonstanz geradezu personifizieren. Sinnbildlich hierfür stehen die Leistungsschwankungen der vergangenen Saison. Dennoch scheint er wieder und wieder als Starting Quarterback verschiedener Franchises der NFL im Gespräch zu sein. Es gibt ja durchaus schlechtere Spielmacher in der Liga. Im Laufe der Woche kam dann der Paukenschlag. Der Passgeber und die Eagles verkündeten, dass Foles nichtmehr in Philadelphia auflaufen soll und für die Free Agency zur Verfügung stehen wird. Hierfür verzichtet der Quarterback auf jede Menge Geld und erkaufte sich quasi eine neue Zukunft. Als mögliches Ziel stünden wohl die Jacksonville Jaguars ganz oben auf der Liste. Dies müssten allerdings erst einmal Cap Space freischaufeln, steht dieser doch momentan im roten Bereich. Aber auch bei den New York Giants wird schon von Foles als neuen Spielmacher gesprochen.

6| Earl Thomas

Earl Thomas – 29 – Free Safety – Seattle Seahawks

Embed from Getty Images

Saison 2018

Dies Saison 2018 nahm für Earl Thomas ein jähes Ende. In Woche vier, bei der Partie gegen die Arizona Cardinals, verletzte sich der Safety schwer. Nach neun Jahren in Seattle stehen nun alle Zeichen auf eine Trennung. Thomas gilt seit Jahren als einer der besten Safetys der NFL. Außerdem stellte er den Kopf der lange gefürchteten Defensive der Seahawks. Der Defensive Back verlässt seinen langjährigen Arbeitgeber nach dieser Spielzeit in die Free Agency, eine neue Vertragseinigung beim Team das ihn 2010 draftete ist gleich null.

Zukunft

Dass Earl Thomas nichtmehr für die Seattle Seahawks auflaufen wird steht außer Frage. In seiner letzten Partie für Seattle verließ der das Stadion etwas beleidigt, doch das durchaus verständlich. Zwar wollte Thomas einen neuen, ertragreicheren Vertrag und streikte deshalb auch, lief aber dennoch ab Woche eins auf und opferte schließlich seinen Körper für seine Kameraden. Es rumort bereits kräftig in der Gerüchteküche. Schon vor der Saison war Thomas eine heiß gehandelte Personalie bei den Dallas Cowboys, diese zeigen auch weiter ihr Interesse. Doch auch eine andere Stadt könnte Thomas zukünftig sein zu Hause nennen. John Elway (58), General Manager bei den Denver Broncos, ist bekannt für seine großen Verpflichtungen in der Offseason. Bereits Stars wie Peyton Manning (42), DeMarcus Ware (36) und Aqip Talib (32) lotste er ins „Mile High“.

To Top