MyNFL

Aktuelles

Houston Texans – Warum Wir Noch Alle Große Augen Machen Werden

Houston Texans – Warum Wir Noch Alle Große Augen Machen Werden

Der Saisonstart der Houston Texans verlief alles andere als geplant. Mit zwei Niederlagen liegt man im Moment auf dem letzten Platz der AFC South. Trotzdem bin ich mir sicher, dass die Texans über kurz oder lang wieder zu den Top Teams der Liga gehören werden.

Holpriger Start

Auch wenn die Texans bei 0 – 2 – 0 stehen, muss man fairerweise sage, dass die meisten wohl mit einer Niederlage zum Auftakt gerechnet hatten. Auswärts bei den New England Patriots kann man verlieren. Diskutabel ist sicherlich wie. Lange Zeit hatte die Defensive nur wenig zugriff auf die Offensive der Patriots. Das man am Ende das Spiel doch nur 20 – 27 verlor, lag an Fehlern der Pats.

Insgesamt hatte ich mir hier eine andere Leistung von Houston vorgestellt. Weder die Offensive, noch die Defensive hatten über 60 Minuten eine längere Phase der Dominanz. So reichte am Ende den Patriots eine eher solide Leistung zum Sieg. Ähnlich erging es der Franchise dann auch gegen den direkten Divisionskonkurrenten Tennessee Titans. Das erste Viertel verschlief man komplett. Es schien überhaupt nichts zu gelingen, was zu einem vermeidbaren 14 – 0 Rückstand führte.

Embed from Getty Images

Danach schaffte man es eigentlich auch nicht wirklich ins Spiel zu kommen. Kurz vor der Pause nutzte man aber dann eine verhältnismäßig kurze Feldposition um den Ball in die Endzone zu bugsieren. Der Drive welcher an der eigenen 47 Yard Linie begann, vollendete Deshaun Watson (23, QB) mit einem Pass auf DeAndre Hopkins (26, WR).

Der Anschluss war hergestellt und was man wirklich sagen muss ist, dass abgesehen vom ersten Quarter die Defensive über weite Strecken einen sehr guten Job machte. So lies man danach nur noch zwei Field Goals kurz vor Schluss zu, welche letztlich die Aufholjagd verhinderten. Mit einer 17 – 20 Niederlage machte man den Fehlstart perfekt.

Rückkehr Der Leistungsträger

Die letzten Spielzeiten waren für Houston stets geprägt von Ausfällen von Leistungsträgern. Nun hat man mehrere Rückkehrer aus teils schweren Verletzungen, dass diese auch ihre Zeit benötigen, um wieder auf 100 % zu kommen, ist verständlich. Ich glaube fest daran, dass die Texans schnell wieder in die Spur finden werden. Falls die Leistungsträger jedoch noch etwas länger brauchen, wird es dann eben nächstes Jahr der Fall sein, dass die noch relativ Junge Franchise zu einem Top Team werden wird.

Das Prunkstück in den letzten Jahren war die Verteidigung. Nun hat man mit Deshaun Watson wohl aber einen Glücksgriff getätigt. Der Joungster spielte letzte Saison groß auf. Bis zu seiner Verletzung befand sich Watson sogar auf M.V.P. Kurs. Seine Variabilität erinnert bisweilen an Russell Wilson (29, QB) von den Seattle Seahawks.

Embed from Getty Images

Der letztjährige Rookie begeisterte ausnahmslos und sorgte für einen großen Hype in Texas. Nach seiner Verletzung brach sein Team auch völlig ein. Am Ende stand nur noch eine magere 4 – 12 – 0 Bilanz. Natürlich zu wenig für eine Franchise die genau weiß, welches Potenzial im Kader steckt. Leider aber auch Verletzungsanfälligkeit.

Ausnehmen darf man hier vor allem auch nicht Megastar J.J. Watt (29, DE). Trauriger weise verbrachte der Hüne in den letzten Jahren mehr Zeit neben dem Spielfeld als darauf. Gerade einmal 10 Spiele konnte Watt in den abgelaufenen drei Spielzeiten sammeln. Der dreifache Defensive Player of the Year (2012, 2014, 2015) muss erstmal seinen Körper wieder an die enorme Belastung gewöhnen. Hier rechnete ich mit einer Eingewöhnungszeit für beide Spieler.

Embed from Getty Images

Dennoch ist der Kader auch recht breit aufgestellt um die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Erwartet man von seinen Leistungsträgern schnell zu viel, kann das nach einer Verletzung auch kontraproduktiv sein. Gerade der junge Watson benötigt Vertrauen, nach dieser schweren Zeit. Daher rechne ich auch fest in der Zukunft mit den Taxans. Houston hat das Potenzial wieder zur Spitze zu gelangen. Spielt Watson wieder auf einem ähnlichen Niveau wie letzte Saison, werden die Erfolge automatisch kommen.

Raus Aus Der Krise Am Wochenende?

Im nächsten Spiel trifft die Franchise auf die ebenfalls noch sieglosen New York Giants. Hier werden wohl beide Teams versuchen sich gegenseitig aufzubauen. Realistisch betrachtet haben die Giants eine gute Qualität, welche sie jedoch im Moment nicht abrufen können. Vielleicht schlägt die Stunde für Houston endlich in der Spielzeit 2018 anzukommen.

Einfach wird es aber trotzdem auch nicht gegen New York werden. Die New Yorker hatten vergangene Spielzeit eine noch größere Verletzungsmisere wie die Texans. Nun müssen auch dort Leistungsträger wieder langsam Fuß fassen und sich an den Leistungsdruck in der NFL gewöhnen. Festhalten möchte ich aber, wenn Houston auf allen Zylindern läuft, sind sie fast nicht einfach nur ein Playoff-Kandidat. Schaffen sie es einen Lauf zu entwickeln, dann werden wir alle wohl noch große Augen machen. Die Gegebenheiten sind hier so gut, wie kaum anderswo, nun heißt es zuschlagen!

To Top