Spieler Portraits

Rob Gronkowski – Das Grösste Mismatch Der NFL Geschichte

ROB GRONKOWSKI – DAS GRÖSSTE MISMATCH DER NFL GESCHICHTE

Fortan müssen die New England Patriots auf einen ihrer Besten Spieler, die je das Trikot der Franchise übergezogen haben, verzichten. Tight End, Rob Gronkowski hat im Alter von 29 Jahren seinen Rücktritt aus der National Football League bekannt gegeben. Der 1,98 Meter große Hüne hinterlässt im wahrsten Sinne des Wortes große Fußspuren.

Karriere Start Nach Mass

Bereits zu Collegezeiten war Gronkowski ein Superstar. Anders als bei vielen anderen Spielern, konnte er sein College nach eigenem Interesse wählen. Der aus dem Bundesstaat New York stammende Spieler hatte von nahezu jedem namhaften College ein Stipendium angeboten bekommen. Am Ende schnürte er die Schuhe für die Universität Arizonas. In die NFL kam Gronk über den NFL Draft 2010. Das er am Ende überhaupt bei den Patriots landete, war aber einer Rückenverletzung zu verdanken.

In seinem letzten Collegejahr unterzog er sich einer Rücken-OP und spielte kein Spiel. In Folge führte diese Tatsache dazu, dass der Spieler von der erwarteten 1. Runde in die 2. Runde abrutschte. Dort ergriffen die Patriots die Gunst der Stunde und tauschten mit den Oakland Raiders das Wahlrecht, um den Spieler in der 2. Runde an 42. Stelle auszuwählen. Schon damals erklärte New Englands Head Coach Bill Belichick (66) was den Spieler ausmachte.

Rob Gronkowski ist sicherlich ein interessanter Spieler. Hervorragende Größe, sehr gut durchdacht da unten (in Arizona) von Coach (Mark) Stoops und seinem Trainerstab. Ich denke wir haben in New York (Draft) gesehen, dass er ein lustiger Kerl ist, der es liebt Spaß zu haben. Genauso spielt er auch. Er spielt mit einer guten Einstellung. Er ist aggressiv.

Bill Belichick

Embed from Getty Images

Dies setzte er auch von Beginn an in der NFL um. Schnell verdiente er sich den Respekt von Quarterback Tom Brady (41). Trotz seiner perfekten physischen Voraussetzungen, lehnte sich der Spieler nie zurück, sondern legte stets eine grandiose Arbeitsmoral an den Tag. So dauerte es nicht lange, dass er auch die Coaches von seinem Spiel überzeugte. Im seinem ersten Jahr gelangen ihm bereits 10 Touchdowns. Ein neuer Star war geboren.

In seinem zweiten Jahr gelang ihm seine individuell stärkste Saison. 1.327 Receiving Yards, bei 90 gefangenen Bällen in 16 Spielen. Gronk alleine fing 17 TD Pässe! Sein Spiel war so dominant, wie man es vorher kaum auf seiner Position gesehen hat. Zugleich war es jedoch auch das bislang letzte Mal, dass der Spieler alle 16 Spiele in einer Spielzeit bestritt.

Verletzungen Führen Zum Rücktritt

Die Leistungen die der Spieler über seine gesamte Karriere zeigte, waren stets außergewöhnlich. Letztlich schien er unaufhaltsam und kaum zu stoppen. Am Ende gab es doch etwas, was seine Karriere ausbremste und schließlich auch zu seinem Rücktritt mit gerade mal 29 Jahren führt – Verletzungen! Was 2010 für die Patriots zum Segen wurde, stellte sich im laufe der Karriere fast schon als Fluch heraus. Zu oft musste der Spieler an der Spielfeldseite platznehmen. Seine Krankenakte aufgelistet, lässt den Rücktritt auch verständlicher werden.

Jahr Verletzung
2008 Pfeiffersches Drüsenfieber
2008 Streptokokken-Infektion
2009 Bandscheibenvorfall
2011 Knöchelstauchung
2012 Knöchelstauchung
2012 Armbruch Links
2013 Armbruch Links
2013 Infektion im Arm
2013 Bandscheibenvorfall
2013 Kreuzbandriss
2015 Kniestauchung
2016 Oberschenkelprobleme
2016 Lungenquetschung
2016 Bandscheibenvorfall
2017 Oberschenkelverletzung
2018 Gehirnerschütterung
2018 Knöchelprobleme
2018 Rückenverletzung

Viele Spieler hätten schon längst einen Schlussstrich gezogen, nicht aber Rob Gronkowski. Bis zum Schluss gab er für seine Franchise und seine Mannschaftskammeraden alles. Eine Tatsache, die sicherlich auch die Fans der Patriots zu schätzen wissen.

Embed from Getty Images

Beliebt wurde der Hüne sehr schnell. Nicht nur durch seine Leistungen auf dem Platz, sondern auch durch seine sympathische, schelmische Art außerhalb des Platzes. Stets mit einem Lächeln im Gesicht begegnete Gronk den Leuten. Eigentümer Robert Kraft (77) lies erst jüngst verlauten, dass er sich in den 9 Jahren in New England nicht einmal an einen Tag erinnern kann, wo der Ausnahmespieler schlecht gelaunt war. Diese positive Aura steckte auch seine Kollegen an Spieltagen an. Mit Rob an ihrer Seite wirkten die Patriots wie ein anderes Team. Was aber sicherlich auch an seinem überragenden Spiel lag.

Grösstes Mismatch Aller Zeiten

Was nun hat den Megastar so gefährlich gemacht? Zunächst revolutionierte er seine Position. Tight Ends waren zumeist „nur“ die großen Büffel im Passspiel. Groß und kräftig aber dafür sehr langsam und mit begrenzten Möglichkeiten. Dies änderte sich mit Gronks Einzug in die NFL. Der Spieler stellte den Prototyp für eine neue Ära an Tight Ends. Er war der erste einer neuen Spezies. Ohne Gronkowski hätte es wohl Superstars wie Travis Kelce (29, TE, Chiefs) oder Tyler Eifert (28, TE, Bengals) so gar nicht gegeben.

Gronkwoski ist das größte Mismatch der NFL Geschichte. Mismatch übersetzt heißt, „Nichtübereinstimmung“. Übertragen in die NFL heißt das so viel, dass bei einem Spielzug die Verteidigung nicht zu einem Offensiven Spielzug oder Spieler passt. Genau das war der Vorteil Gronkwskis. Bei einer Größe von 1,98 Metern und einem Gewicht von 122 KG war er trotzdem schnell wie ein Wide Receiver. Stellte eine Verteidigung also einen Linebacker, der von der Größe und Gewicht mithalten konnte, war dieser von der Geschwindigkeit zu langsam. Versuchte man einen Cornerback oder Safety gegen Gronk zustellen, der von der Geschwindigkeit mithalten kann, hatte man den körperlichen Nachteil. Diesen Vorteil wussten die Patriots, als auch der Spieler geschickt einzusetzen.

In einem One-On-One konnte man einen der besten Tight Ends aller Zeiten nur schwer stoppen. Geschweige denn verhindern, dass er den Ball nicht fängt. Selbst wann man als Verteidiger eng an ihn klebte, so nutzte er seine Fähigkeiten meist zu seinen Gunsten. Es ist ja nicht so, dass Verteidigungen nicht wussten wann Gronk den Ball bekommt. Nicht selten war es klar ersichtlich, zu wem Brady das Ei werfen wird. Trotzdem schafften es die Verteidigungen kein geeignetes Match-Up zu finden um den Spieler vor Probleme zu stellen. Schlicht und einfach das größte Mismatch der Geschichte. Und das nicht nur wegen seiner physischen Stärke.

Embed from Getty Images

Hinzu kommt eine Beweglichkeit, wie man es bei einem solchen Kalb nicht für möglich hält. Egal ob die Pässe in den fünften Stock oder kurz über die Grasnarbe geworfen wurden. Irgendwie schaffte er es den Ball trotzdem zu fangen. Mit seinen Pfannenähnlichen Händen umschlang er den Ball wie kein zweiter. Spontan kann ich mich auch an keinen Spieler mit den Maßen Gronkowskis erinnern, der seine Beweglichkeit in dieser Art und Weise umsetzte wie Gronk. Eine völlige Revolution der sonst so langsamen, schwerfälligen und schlaksigen Tight Ends.

Diese Tatsache war bahnbrechend und komplett neu in der Liga. Um ihn halbwegs in den Griff zu bekommen, musste man den Spieler mit Zwei-Mann decken und selbst dann war nicht garantiert, dass er nicht den Ball bekommt. Sein Durchsetzungsvermögen gepaart mit seinem Catching-Skills machten ihn auch dann zu einem beliebten Ziel. In diesem Bereich des Spiels ein absolut kompletter Spieler.

Embed from Getty Images

Bei seinem dominanten Passspiel wurden seine Fähigkeiten als Blocker lange Zeit unterschätzt. Nicht selten wurde der Spieler auch als sechster Offensive Lineman aufgestellt. Im Laufspiel blockte er mit seiner Wucht den Weg für den Running Back genauso grandios wie er im Passspiel Bälle fing. Lobenswert wurde hier öfters Gronkowski’s Football-IQ erwähnt. Gerade beim Blocken im Laufspiel erfolgt das Ganze hin und wieder nach einem komplexen Schema, was für den Tight End jedoch keine Probleme darstellte. Man hatte stets das Gefühl, dass da jemand genau weis, was er zu tun hat.

Ebenso herausragend konnte man ihn aber auch im Passspiel als Beschützer von Brady einsetzen. Gerade wenn Belichick den Pass Rush der Gegner aus den Spiel nehmen wollte, stellte er Gronk öfters als Vorblocker, der sich im Laufe des Spielzuges dann selbst zum Passempfänger löste. Genau so nahm man Größen wie z.B. J.J. Watt (30, DE) häufig aus dem Spiel. Dieses komplette Spiel in allen Belangen auf seiner Position, befördert ihn in den absoluten Olymp der Tight Ends.

Embed from Getty Images

9 Jahre lang terrorisierte der dreimalige Super Bowl Sieger die Verteidigungen und bescherte Spielern, als auch Trainer schlaflose Nächte. Ich möchte hier auch keine Debatte lostreten, wer nun der Beste Tight End aller Zeiten ist. Auch wenn ich Spieler wie Tony Gonzales (43, HOF), Shannon Sharpe (50, HOF) und Antonio Gates (38, Chargers) spielen gesehen habe. Völlig ohne Wertung, wer nun der Beste ist, kann man sicherlich sagen, dass es keinen kompletteren Tight End und Mismatch als Rob Gronkowski gab. Die NFL verliert nicht nur einen Sympathieträger, sondern einen Ausnahmespieler, der nicht nur den Patriots, sondern dem gesamten Sport fehlen wird. Vielen Dank für die unfassbaren Momente. Für deine weitere Zukunft, alles Gute Gronk!

Regular Season Statistik

Spiele Bilanz Receptions Yards Touchdowns
115 91-24-0 521 7.168 79

Playoff Statistik

Spiele Bilanz Receptions Yards Touchdowns
16 12-4-0 81 1.163 12

3 x Super Bowl Champion (2014, 2016, 2018)

5 x Pro Bowl (2011, 2012, 2014, 2015, 2017)

4 x First-Team All Pro (2011, 2014, 2015, 2017)

1 x NFL Comeback Player Of The Year (2014)

Embed from Getty Images
To Top