MyNFL

Aktuelles

Welcome To Houston!

Welcome To Houston!

Als AFC South Division Sieger haben sich die Houston Texans für die Playoffs qualifiziert. Gerade ein mal ein Sieg trennen den drittplatzierten der Division, Indianapolis Colts (8 – 8 – 0) und den Texans (9 – 7 – 0). Dazwischen liegen in dieser äußerst engen Division noch die Tennessee Titans (9 – 7 – 0). Zwar haben diese exakt die gleiche Bilanz wie die Texans, doch hier greift der Vergleich innerhalb der Division, wo Houston mit 5 – 1 – 0 ganz klar die Nase vor den beiden anderen Teams hat. Das Geheimnis in einer turbulenten Saison für die Texans? Eine bärenstarke Verteidigung! Und eine Festung zu Hause!

Die Festung

Das NRG Stadium in Houston, Texas ist das zu Hause der Texans. Es fasst 71.795 Zuschauer die alles dafür geben, ihr Team siegen zu sehen! In diesem hoch modernen Komplex, findet auch der diesjährige Super Bowl statt! Da trifft es sich gut, dass kein anderes Team in der AFC mehr Spiele in dieser Saison zu Hause gewonnen hat, als die Houston Texans. Gerade mal eine Niederlage gegen die San Diego Chargers, musste man hinnehmen. Playoff Teams wie die Kansas City Chiefs und Detroit Lions bissen sich die Zähne aus. Beide Teams kommen in den beiden Spielen im NRG Stadium zusammen auf gerade mal 25 Punkte! In Houston bekommt man absolut nichts geschenkt.

Bill O´Brien der Head Coach der Texans hat es tatsächlich geschafft, eine Einheit zu formen die noch dazu disziplinierten Football spielt! Kein Team in der NFL bekommt weniger Strafen wie die Texans! Eine klare Handschrift O´Briens, der ja fasst schon ein Kontrollfreak ist und sehr großen Wert auf Details legt. Einer seiner besten Züge, war die Ernennung des Defensive Coordinators Romeo Crennel. Crennel, der unter anderem mit den New York Giants und New England Patriots vier Super Bowls gewann, steht ihm seid 2014 zur Seite. Da O`Brien eher im Bereich der Offensive große Fachkompetenz aufweisen kann, hat er sich einen erfahrenen Recken zur Seite geholt. Wo wir auch gleich mal zum Prunkstück der Texans kommen. Die Verteidigung!

Let`s Go Defense!

Die Verteidigung zählt zu den Besten der Liga. Man lässt den wenigsten Raumgewinn aller Teams zu! Das sind gerade mal 301.3 Yards pro Spiel! Was viele noch gar nicht registriert haben ist dabei die Passverteidigung! Mit gerade ein mal 201.6 Passing Yards stellt man die zweitbeste der Liga. Nur der Vorjahres Super Bowl Sieger aus Denver ist besser. Bemerkenswert ist vor allem, dass die Texans gar nicht mal so viele Turnovers erzeugen. Mit nur 17 Turnovers in der gesamten Saison, reit man sich eher im hinteren Viertel der Liga ein. Das zeigt, das die Texans, schlicht und einfach innerhalb der vier Versuche des Gegners, stets auf der Höhe sind und aus dem Spiel heraus wenig zu lassen. Dies ist eine sehr seltene Eigenschaft und macht sie umso gefährlicher.

Allen voran sind hier die Linebacker zu erwähnen. Die Texans verfügen wahrscheinlich über den breitesten Kader auf dieser Position. In der Mitte koordiniert Veteran Brian Cushing, während Whitney Mercilus, Benardrick McKinney und John Simon, Räume schließen und Druck auf den Quarterback erzeugen. Vor allem Whitney Mercilus spielt schon seit Jahren eine herausragende Rolle im Team. Er zählt zu den top Pass Rushern auf seiner Position! Insgesamt muss man die Rolle des Teams loben, die seid dem Verlust von Superstar J.J. Watt (Rückenoperation) allesamt versuchen, die große Lücke zu schließen. Watt wurde nicht umsonst drei mal zum Besten Verteidiger der Liga gewählt. Einer der seine Position versucht auszufüllen ist Jadeveon Clowney. Dieser wurde prompt zum Pro Bowl gewählt, weil er in seiner dritten Saison einen enormen Schritt gemacht hat! Endlich muss man fast sagen, ist er fit um sein Potenzial abrufen zu können.

Die besonders starke Passverteidigung ist etwas was die Texans, ohne die ganz großen Namen geschaffen haben! Ihre Spieler verstehen das System und sind vor allem in der Zonenverteidigung ausgepufft. Wie bereits erwähnt, sind sie keine Turnover-Maschinen aber ziemlich clever im Verteidigen. Sie wissen genau wann sie welche Yards zu lassen dürfen und wann sie punktgenau da sein müssen. Vor allem die Übergabe zwischen den Linebackern und Defensive Backs erfolgt nahezu perfekt. Dies hat man sehr gut gegen die Detroit Lions gesehen, als diese immer wieder im Passspiel versucht haben zwischen die Linien zu kommen und damit keinen Erfolg hatten.

Problemzonen

Trotzdem haben die Texans auch zwei große Problemzonen. Das ist zum einen die Quarterback Position. Für sehr viel Geld holte man in der Offseason, Free-Agent Brock Osweiler. Für 4 Jahre bekommt der 26 jährige voraussichtlich 72.000.000 Mio $, 37.000.000 Mio $ davon sind sogar garantiert! Diesen Wert konnte er doch zu keiner Zeit rechtfertigen. Hierfür musste Bill O`Brien auch wirklich harsche Kritik hinnehmen. Jedoch muss man auch zugeben, dass er sich nicht zu schade war einen möglichen Fehler einzugestehen und setze Osweiler auf die Bank! Tom Savage übernahm zwischenzeitlich das Ruder, wird aber diese Woche aufgrund einer Gehirnerschütterung nicht spielen können. Somit steht Osweiler wieder im Rampenlicht. Hier muss er eine andere Leistung zeigen als in der Regulären Saison.

Name Passquote Passing Yards TD INT Rate Rusing Yards Rushing TD
Brock Osweiler 59.0 % 2.957 15 16 72.2 131 2

Ein Weiteres großes Problem, ist die Auswärtsschwäche der Texans. Nur zwei Siege Auswärts, zeigen das man hier anfällig ist! Gut ist, dass man diese Woche daheim ran muss. Möchte man jedoch in den Super Bowl kommen, wird man zwangsläufig auch mal auswärts ran müssen! Hier sollte man dann ein anderes Gesicht zeigen, sollte der Traum vom „Bowle @ Home“ bestehen bleiben!

Nun heißt die erste Hürde Oakland Raiders. Am Samstag, 07.01.2017 um 22:35 Uhr ist Kickoff! Übertragen wird die Partie Live im deutschen Free-TV ab 22:10 Uhr auf ProSieben MAXX!

To Top